Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Stefanie Graßl
Funsport Sardinia
Burgstraße 11
87480 Weitnau

Nachfolgend „Anbieter“ oder „wir“

 

§ 1 Geltung

Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese sind Bestandteil aller Verträge, die wir mit unseren Kunden über die von uns angebotenen Waren oder Dienstleistungen schließen. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

 

§ 2 Angebot und Vertragsabschluss

(1) In Prospekten, Anzeigen und anderem Werbematerial enthaltene Angebote und Preisangaben sind freibleibend und unverbindlich.

(2) Durch Aufgabe einer Reiseanmeldung macht der Kunde ein verbindliches Angebot zum Abschluss des Vertrages. Wir können das Angebot bis zum Ablauf des dritten auf den Tag des Angebots folgenden Werktages annehmen. Dazu werden wir dem Kunden die Buchung bestätigen (Buchungsbestätigung). 

(3) Klarstellend wird darauf hingewiesen, dass ein Widerrufsrecht des Kunden nicht besteht.

 

§ 3 Preise und Zahlung

(1) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Zahlungen können nur durch Überweisung auf ein von uns angegebenes Bankkonto erfolgen.

(3) Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart wird, sind die Zahlungen wie folgt zu leisten:

  • 20% des Gesamtpreises binnen spätestens 14 Tagen nach Erhalt der Buchungsbestätigung und des Sicherungsscheins
  • 80% des Gesamtpreises spätestens 2 Monate vor Reiseantritt

Bei kurzfristigen Angeboten, also Angeboten bei denen der Vertrag weniger als 2 Monate vor geplantem Reiseantritt zustande kommt, gelten folgende Zahlungsbedingungen:

  • 50% des Gesamtpreises binnen spätestens 14 Tagen nach Erhalt der Buchungsbestätigung und des Sicherungsscheins
  • 50% des Gesamtpreises spätestens 1 Monat vor Reiseantritt

 

§ 4 Rücktritt vor Reisebeginn

(1) Der Kunde ist berechtigt vor Reisebeginn jederzeit – ohne Angabe von Gründen – vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall verliert der Anbieter den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis, erhält jedoch eine angemessene Entschädigung. Als angemessene Entschädigungspauschalen werden – sofern im Vertrag nichts anderes vereinbart - festgelegt:

  • Bis 6 Monate vor Reisebeginn: Bearbeitungsgebühr von EUR 50
  • 6-3 Monate vor Reisebeginn: 15% vom Reisepreis
  • 3 Monate bis 31 Tage vor Reisebeginn: 25% vom Reisepreis
  • Ab 30 Tage vor Reisebeginn: 40% vom Reisepreis
  • Ab 15 Tage vor Reisebeginn: 60% vom Reisepreis
  • Ab 7 Tage vor Reisebeginn: 80% vom Reisepreis
  • Ab 3 Tage vor Reisebeginn: 90% vom Reisepreis

(2) Abweichend von oben stehendem Absatz 1 ist vom Kunden dann keine Entschädigung zu bezahlen, wenn am Zielort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Reise oder die Beförderung von Personen erheblich beeinträchtigen.

(3) Der Anbieter ist berechtigt vor dem Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten, wenn

  • sich weniger Personen als die angegebene Mindestteilnehmerzahl für die Reise angemeldet haben. In diesem Fall werden wir den Kunden über unseren Rücktritt spätestens 20 Tage vor Reisebeginn informieren.
  • er aufgrund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände an der Erfüllung des Vertrags gehindert sind. In diesem Fall werden wir den Rücktritt unverzüglich nach Kenntnis von dem Rücktrittsgrund erklären.

Im Fall unseres Rücktritts verlieren wir den Anspruch auf den vereinbarten Preis. Sofern der Kunde bereits eine Zahlung geleistet hat, werden wir diese unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen, nach dem Rücktritt erstatten.

 

§ 5 Leistungsänderungen

Wir sind – vor Reisebeginn – berechtigt unerhebliche Änderungen der Vertragsbedingungen vorzunehmen (z.B. geänderter Programmablauf). Dabei werden wir den Kunden eine solche Änderung auf einem dauerhaften Datenträger klar, verständlich und in hervorgehobener Weise mitteilen.

 

§ 6 Ersatzperson

(1) Der Kunde ist berechtigt vor Beginn der Reise innerhalb von spätestens 3 Tagen vor Reisebeginn einen Ersatzreisenden zu stellen. Dies erfolgt durch entsprechende Erklärung in Textform.

(2) Wir sind berechtigt der Übertragung des Vertrages zu widersprechen, wenn die benannte Ersatzperson die vertraglichen Reiseerfordernisse nicht erfüllt.

 

§ 7 Regelungen Transfers

(1) Dem Reisenden obliegt es zu dem vereinbarten Termin am Zielflughafen zu erscheinen. Dem Reisenden steht frei auf welche Weise er anreist. Der Anbieter ist für die Anreise zum Zielflughafen nicht verantwortlich, er kann diesbezüglich auch nicht vermittelnd tätig sein. Der Veranstalter wird den Reisenden bei Bedarf über die Pass-, Visa-, und Einreisebestimmung für das Zielland informieren. Der Reisende ist jedoch selbst dafür verantwortlich, diese Informationen zu Kenntnis zu nehmen und eventuell erforderliche Dokumente rechtzeitig zu beantragen.

(2) Die Ankunftszeit wird vom Kunden bei der Buchung oder spätestens 1 Tag vor Reisebeginn per E-Mail an uns mitgeteilt.

(3) Bei Verspätungen des Kunden können gesonderte Gebühren für den zusätzlichen Aufwand der Beförderung berechnet werden. Weiter besteht kein Anspruch darauf, etwaige durch die Verzögerung verpasste Veranstaltungen nachzuholen oder diesbezüglich eine Erstattung zu erhalten.

(4) Die Vorschriften gelten entsprechend auch für den Transfer zum Abflughafen. Insoweit wird der Kunde die Abflugzeit spätestens am Tag vor der Abreise nochmals vor Ort bestätigen.

 

§ 8 Haftung

(1) Die Haftung des Anbieters wegen eines Reisemangels ist ausgeschlossen, wenn der Reisemangel

  • vom Reisenden verschuldet wurde, oder
  • von einem Dritten verschuldet wurde, der weder Leistungserbringer ist noch in anderer Weise an der Erbringung der von dem Vertrag umfassten Reiseleistungen beteiligt ist, und für den Anbieter nicht vorhersehbar oder nicht vermeidbar war, oder
  • durch unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände verursacht wurde.

(2) Die Haftung des Anbieters ist bei Schäden, die keine Körperschaden sind und die nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, auf den dreifachen Reisepreis beschränkt.

(3) Allein klarstellend wird darauf hingewiesen, dass der Anbieter bei vor Ort hinzugebuchten Aktivitäten durch Drittanbieter nicht haftet, wenn er lediglich als Tippgeber agiert und auf Angebote hinweist.

 

§ 9 Reisen mit Minderjährigen

(1) Der Anbieter informiert Erziehungsberechtige über das jeweilige Mindestalter des angebotenen Sportprogramms. Grundsätzlich gilt, dass Minderjährige mit mindestens einem Erziehungsberechtigten die Reise antreten. Der Anbieter bemüht sich um ein dem Alter entsprechendes Angebot verpflichtet sich aber nicht dem Alter des Kindes entsprechende Programme als Alternative zum ursprünglichen Sportprogramm zu garantieren.

(2) Der Anbieter gewährleistet keine Kinderbetreuung bei Teilnahme Minderjähriger.

 

§ 10 Datenschutz

(1) Im Folgenden informieren wir über die Erhebung personenbezogener Daten bei Geschäftsabschlüssen. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, also z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Zahlungsdaten, gebuchte Leistungen. Verantwortlicher gemäß Art. 4 Abs. 7 DS-GVO ist Stefanie Graßl, Funsport Sardinia, Burgstr. 11, 87480 Weitnau, Telefon: +49 152 5685 0101, E-Mail: info@funsportsardinia.com

(2) Die Daten werden von uns erhoben, gespeichert und ggf. weitergegeben, soweit es erforderlich ist, um die vertraglichen Leistungen zu erbringen. Die Erhebung, Speicherung und Weitergabe erfolgt mithin zum Zwecke der Erfüllung des Vertrages und auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO. Eine Nichtbereitstellung dieser Daten kann zur Folge haben, dass der Vertrag nicht geschlossen werden kann. Wenn wir Ihnen Waren liefern, geben wir Ihre Daten an das beauftragte Versandunternehmen weiter, soweit diese zur Lieferung benötigt werden.

(3) Wir unterhalten aktuelle technische Maßnahmen zur Gewährleistung des Schutzes personenbezogener Daten. Diese werden dem aktuellen Stand der Technik jeweils angepasst.

(4) Sie haben das Recht, von uns jederzeit über die zu Ihnen bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten (Art. 15 DS-GVO) Auskunft zu verlangen. Dies betrifft auch die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die diese Daten weitergegeben werden und den Zweck der Speicherung. Zudem haben Sie das Recht, unter den Voraussetzungen des Art. 16 DS-GVO die Berichtigung und/oder unter den Voraussetzungen des Art. 17 DS-GVO die Löschung und/oder unter den Voraussetzungen des Art. 18 DS-GVO die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen. Ferner können Sie unter den Voraussetzungen des Art. 20 DS-GVO jederzeit eine Datenübertragung verlangen. Personenbezogene Daten werden nur solange gespeichert, als es zur jeweiligen Zweckerreichung erforderlich ist (dies entspricht in der Regel der Vertragsdauer) oder gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen.

Im Fall einer Verarbeitung personenbezogener Daten zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DS-GVO) oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO), können Sie der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Fall des Widerspruchs haben wir jede weitere Verarbeitung Ihrer Daten zu den vorgenannten Zwecken zu unterlassen, es sei denn,

  • es liegen zwingende, schutzwürdige Gründe für eine Verarbeitung vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder
  • die Verarbeitung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich.

Einer Verwendung Ihrer Daten zum Zwecke der Direktwerbung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen; dies gilt auch für ein Profiling, soweit es mit der Direktwerbung in Verbindung steht. Im Fall des Widerspruchs haben wir jede weitere Verarbeitung ihrer Daten zum Zwecke der Direktwerbung zu unterlassen.

(5) Wir behalten uns vor, persönliche Daten des Kunden an Auskunfteien zu übermitteln, soweit dies zum Zweck einer Kreditprüfung erforderlich ist, vorausgesetzt, der Kunde erklärt sich hiermit im Einzelfall ausdrücklich einverstanden. Wir werden auch sonst personenbezogene Kundendaten nicht ohne das ausdrücklich erklärte Einverständnis des Kunden an Dritte weiterleiten, ausgenommen, soweit wir gesetzlich zur Herausgabe verpflichtet sind.

(6) Die Erhebung, Übermittlung oder sonstige Verarbeitung von personenbezogenen Daten des Kunden zu anderen als den in diesem § 10 genannten Zwecken ist uns nicht gestattet.

(7) Alle Informationswünsche, Auskunftsanfragen, Widerrufe oder Widersprüche zur Datenverarbeitung richten Sie bitte an die unter Abs. 1 genannten Kontaktdaten. Für nähere Informationen verweisen wir auf den vollständigen Text der DS-GVO, welcher im Internet unter https://dejure.org/gesetze/DSGVO verfügbar ist und unsere Datenschutzerklärung, welche im Internet unter Datenschutz einsehbar ist. Ferner haben Sie die Möglichkeit, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde über datenschutzrechtliche Sachverhalte zu beschweren.

 

§ 11 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

(1) Der zwischen uns und dem Kunden bestehende Kaufvertrag unterliegt vorbehaltlich zwingender internationalprivatrechtlicher Vorschriften dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechtsüber­einkom­mens. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

(2) Ist der Kunde Kaufmann iSd. § 1 Abs. 1 des Handelsgesetzbuches (HGB), eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so sind die für Weitnau zuständigen Gerichte für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem betreffenden Vertragsverhältnis ausschließlich zuständig. In allen anderen Fällen können wir oder der Kunde Klage vor jedem aufgrund gesetzlicher Vorschriften zuständigen Gericht erheben.